Therapie für Diensthunde und Rettungshunde

Rettungs- und Diensthunde sind „Hochleistungssportler“, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind. Ihr Intensiver Einsatz, die Sprünge, extreme oder heftige Bewegungen und apruptes Abstoppen belasten die Gelenke und die Wirbelsäule sehr stark. Dauernde Überbelastung, regelmäßige Einsätze, häufiges Training oder Wettkämpfe ohne Auf- und Abwärmen können zu frühzeitigen Verschleisserkrankungen wie Arthrose, Spondylose oder Cauda Equina Compressions Syndrom oder zu Verletzungen wie Muskel- und Bänder- oder Sehnenzerrungen führen.

Deshalb empfehlen wir, einige gesundheitliche Aspekte zu beachten, damit Ihre Hunde die Arbeit und die Einsätze das ganze Hundeleben lang ohne Schmerzen ausführen können.

Wir führen Konditionstraining durch, helfen Muskulatur aufzubauen und zu kräftigen, zeigen richtiges Aufwärmen vor und Abwärmen nach dem Training oder dem Wettkampf bzw. Einsatz.
Durch unsere Hundephysiotherapeutische Maßnahmen können wir dabei helfen Verletzungen und Erkrankungen vorzubeugen.

Für unsere Dienst- und Arbeitshunde haben wir ein effektives Ausdauer- und Krafttraining durch unser Unterwasserlaufband mit der Gegenstromanlage.

Alle diese Maßnahmen werden natürlich individuell auf Ihren Hund und den jew. Einsatz abgestimmt.