Im Gegensatz zu den Dehnungen, wird beim Stretching nicht das vorhandene Bewegungsausmaß überschritten, sondern es wird nur bis zum aktuellen Ende der Bewegung gestrecht und dort gehalten.

Durch das endgradige Halten kommt es zu einem Nachgeben der Weichteilstrukturen. Das Bewegungsausmaß kann sich in kleinen Schritten langsam vergrößern.

Diese Technik eignet sich sehr gut für die Therapie durch den Besitzer zu Hause oder zur Prophylaxe bei sportlich aktiven Hunden oder Rettungshunden.