Dehnungen werden häufig zur Prophylaxe eingesetzt.

Dabei wird über das vorhandene Bewegungsausmaß hinaus in die eingeschränkte Bewegungsrichtung gearbeitet. Über eine lang anhaltende, endgradige Dehnung versuche ich pathologische Brückenbindungen (Cross-links) im intramuskulären Gewebe abzubauen, sodass der Hund danach weiter bewegen kann.